Berufliche Oberschule Inn-Salzach

66. Europäischer Wettbewerb

Nachdem im letzten Schuljahr drei unserer Schülerinnen für ihre Beiträge zum Europäischen Wettbewerb ausgezeichnet wurden, lag die Messlatte hoch, und die Teilnehmer/innen des Wahlpflichtfaches Kunst sollten sich schon vor Weihnachten die neuen Themen etwas genauer ansehen. Das Motto lautete dieses Mal „YOUrope – es geht um dich!“

Der größte und älteste schulartübergreifende Wettbewerb auf Bundesebene stand wieder unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und hielt für unsere Altersgruppe folgende Themen bereit:

  1. Street Art- Vandalismus, Protest oder Kunst?
  2. Social Media – ein Demokratiekiller?
  3. Aufkreuzen! Ankreuzen!

Zu allen Unterthemen wurden Arbeiten angefertigt, in der Mehrzahl Bilder, aber dieses Jahr schrieben Schüler sogar Gedichte, in denen sie zur Teilnahme an der Europawahl im Mai aufrufen.

Die meisten Schülerinnen und Schüler widmeten sich der Street Art und entwarfen Graffiti, die Probleme der EU thematisieren, seien es Waffenverkäufe in Krisengebiete oder die wirtschaftliche Bedrohung, die von den Großmächten, allen voran China und Amerika, ausgeht. Einige Teilnehmer/innen prangerten die Social Media an und kritisierten, dass es zu wenig gesetzliche Regulierung gibt, obwohl Cybermobbing, Trolling, etc. immer mehr zunehmen.

Für ihre Bilder zum Thema Street Art wurden Hannah Graf, 12W4, und Julia Gumpendobler, 12S3, ausgezeichnet, für ihre Texte zur Europawahl erhielten Philip Schmolke, 12T1, und Sebastian Schicker, 12S3, einen Landespreis. Die Arbeiten von Hannah und Philip gehen sogar noch weiter zur Bundesjury.

StDin Johanna Brunner