Berufliche Oberschule Inn-Salzach

Assessment Center für die 11W6

Am 04.02.22 stellte Frau Hornberger vom Schulservice der AOK der Klasse 11W6 im Rahmen der fachpraktischen Ausbildung den Ablauf eines Assessment Centers vor.
Ein Assessment Center ist ein besonderes Auswahlverfahren, das Unternehmen einsetzen, um geeignete Mitarbeiter oder Azubis zu finden. „Assessment“ bedeutet so viel wie „Beurteilung“ oder „Bewertung“.
Der Ablauf eines Assessment Centers ist nicht fest geregelt. Vielmehr orientiert es sich an den Erwartungen und Bedürfnissen des jeweiligen Unternehmens und der zu besetzenden Stelle. Dennoch gibt es einige wiederkehrende Elemente:

Selbstpräsentation
Wer bin ich?
Meine Stärken und Schwächen (mit Bezug zur Stelle)

vermischte Übungen
Postkorbübung (Stresstest)
Intelligenz-/ Konzentrationstests
Präsentation

Rollenspiele
Fallstudie
Gruppendiskussion

Feedbackrunde
Frage nach der Selbsteinschätzung
Rückmeldung der Beobachter

Wie diese Beispiele bereits vermuten lassen, handelt es sich beim Assessment Center um ein komplexes Auswahlverfahren. Die Bewerber werden über eine Zeitspanne von ein bis drei Tagen bezüglich ihrer fachlichen Kompetenz und ihres sozialen Verhaltens getestet.
Beobachtet und beurteilt wird die Gruppe, die meist aus zwei bis 20 Bewerbern besteht von sogenannten Assessoren, die letztendlich dann auch entscheiden, wer die vakante Stelle im Betrieb erhält.
Während des 90-minütigen Seminars bekam die Klasse nicht nur sehr viele Informationen zum Ablauf eines Assessment Centers, auch erzählte Frau Hornberger anschaulich von diversen Veranstaltungen dieser Art, die beispielsweise bereits bei der AOK stattgefunden haben. Zum krönenden Abschluss durften die Schüler sich dann selbst an einigen Aufgaben eines Assessment Centers versuchen. Die zwei Schulstunden vergingen wie im Flug und das Fazit der Schüler viel eindeutig aus: „Vor einem Assessment Center braucht man sich definitiv nicht fürchten“.

Sandra Wallner