Berufliche Oberschule Inn-Salzach

Comenius-Projekt 2012-14 an der FOS/BOS Altötting

Wenn man einen achtjährigen Jungen fragt, was er einmal werden möchte, kann man die Antwort bereits voraussagen: Astronaut, Pilot, Fußballspieler, Feuerwehrmann. Das typische eben. Wie aber sehen die Träume und Zukunftswünsche von Jugendlichen aus, die kurz vor ihrem Schulabschluss und an der Schwelle zum Berufsleben stehen? Was erhoffen und erwarten sie sich von ihrem Berufsleben? Vom Leben überhaupt, das ja nicht nur aus dem Beruf, sondern auch aus Beziehungen, Familie, Freunden, Freizeit und vielem mehr besteht? Und sind diese Erwartungen überhaupt erfüllbar, oder steht ihnen nicht allzu oft die Realität im Weg?
Die Antwort auf diese und weitere Fragen sind das Thema des EU-geförderten Comenius-Projektes „Youth – Dreams and Reality“ (Jugend – Traum und Wirklichkeit), an dem neben der Beruflichen Oberschule Inn-Salzach (FOS/BOS) berufsbildende Schulen aus Mureck (Österreich), Rennes (Frankreich) und Lappeenranta (Finnland) in den Schuljahren 2012/2013 und 2013/2014 teilnehmen, wobei mit den Österreichern und Franzosen im Rahmen eines vorangegangenen Comenius-Projektes bereits eine enge Verbindung besteht.
Hauptziel des Projektes ist es, den europäischen Gedanken zu fördern, der nur dann funktionieren kann, wenn neben den formalen Institutionen auch ein interkulturelles Verständnis und letztlich ein gewisses Zusammengehörigkeitsgefühl besteht.
Dieses Zusammenwachsen der Nationen wird im Projekt gefördert, indem die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler während der Austauschtreffen, aber auch dazwischen mittels den Kommunikationsmöglichkeiten des Internets eng zusammenarbeiten und beispielsweise Präsentationen, Dokumentationen, Videos etc. zur Fragestellung ‚Traum und Wirklichkeit‘ erstellen. Dabei sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt, beispielsweise können Gedichte geschrieben, Sketche auf Video aufgenommen, Bildergeschichten erstellt werden etc. Somit dient das Projekt nicht nur dem europäischen Zusammenwachsen, sondern vermittelt den Schülerinnen und Schülern auch für das spätere Berufsleben wertvolle Fähigkeiten wie die Zusammenarbeit in gemischt-nationalen Teams oder den Umgang mit modernen Medien.
Im Folgenden finden Sie einige Impressionen, die einen Eindruck von dem gemeinsamen Projekt vermitteln:

Vorbereitung des Projektes




Ergebnisse:

Projekttreffen in Mureck 11.-15.03.2013 – Jugend zwischen Traum und Wirklichkeit: Beziehungen





Ergebnisse:

Projekttreffen in Rennes 13.-17.05.2013 – Jugend zwischen Traum und Wirklichkeit: Arbeitswelt







Ergebnisse:

Projekttreffen in Altötting 09.-13.12.2013: Jugend zwischen Traum und Wirklichkeit – International





Ergebnisse:

Projekttreffen in Lappeenranta (Finnland) vom 07.-12.04.2014: Jugend zwischen Traum und Wirklichkeit – Vergangenheit & Gegenwart

Jeder Jugendliche hat Träume, aber die Realität sieht unglücklicherweise oft etwas anders aus. Wie sehr diese beiden Komponenten voneinander abweichen, versuchen jeweils eine Schule aus Finnland, Frankreich, Österreich und unsere Schule im Rahmen des von der EU geförderten Comenius – Projektes „Youth between dreams and reality“ herauszufinden. Im letzten Schuljahr fanden im Rahmen des Projektes bereits zwei Treffen, nämlich in Mureck (Österreich) und Rennes (Frankreich) statt. In diesem Schuljahr wurde das Projekt mit den beiden letzten Treffen erfolgreich zu Ende geführt.
Das erste der beiden Treffen in diesem Schuljahr fand in der zweiten Dezemberwoche in Altötting statt. In dieser Woche ging es darum, Träume und Realität am Beispiel eigens gewählter Länder der ganzen Welt gegenüberzustellen. Ob Sportarten, Beziehungen, oder ein eigens für das Projekt komponierter Song, hier war für jeden etwas dabei. Zudem fuhren wir alle gemeinsam für einen Tag nach München, um „Sightseeing“ zu betreiben. Die Teilnehmer des Projektes teilten sich in verschiedene Gruppen auf, unter anderem wurden die BMW-Welt, der Hellabrunner Zoo, Schloss Nymphenburg sowie das Deutsche Museum besucht.
Das zweite und leider auch letzte Treffen dieses Projektes in diesem Schuljahr fand vom 7.-12. April 2014 in Lappeenranta (Finnland) statt. Bei diesem Treffen wurden die Träume und die Realität in der Vergangenheit und der Gegenwart miteinander verglichen. Unter anderem wurden der technologische Fortschritt, die Karriereträume und die Kleiderauswahl gegenübergestellt. Natürlich kam der kulturelle Aspekt auch nicht zu kurz und so lernten wir verschiedene Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Helsinki kennen, zu den besuchten Wahrzeichen zählten das Parlament und der historische Stadtkern.
Aufgrund der teilweise schon lange bestehenden Verbindung zwischen den Schulen war das sicherlich nicht das letzte Comenius-Projekt in dieser Besetzung.

Nico Gottschaller, 12W2





Ergebnisse:

Hinweis: Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

StR Peter Sicklinger, Koordinator des Comenius-Projekts an der FOS/BOS Altötting