Berufliche Oberschule Inn-Salzach

Spanisch an der Beruflichen Oberschule

¡Buenos días!

Bereits seit vielen Jahren kann Spanisch als zweite Fremdsprache an der Beruflichen Oberschule Inn-Salzach gewählt werden. Die romanische Sprache erfreut sich jedes Jahr großer Beliebtheit. Aktuell können an allen drei Standorten Spanischkurse angeboten werden.

Viele Schüler und Schülerinnen haben bereits Zeit in spanischsprachigen Ländern verbracht und erste Eindrücke gesammelt. Diese werden im Unterricht erweitert, da neben den sprachlichen Fertigkeiten auch kulturelle Themen behandelt werden. Wie feiert man in Spanien das Weihnachtsfest? Wieso sind Weintrauben in der Silvesternacht wichtig? Und warum warten die Kinder sehnsüchtig auf die heiligen drei Könige? Doch auch Lateinamerika kommt nicht zu kurz. Neben alten Inca- und Mayaerzählungen befasst sich jeder Kurs auch mit typischen Festen und Traditionen, sowie interessanten Orten der heutigen Zeit.

Die Schüler der Beruflichen Oberschule Inn-Salzach sollen so einen umfassenden Überblick bekommen, um nach dem Abitur weiter in die spanischsprachigen Länder reisen zu wollen und sich ein eigenes Bild zu machen.
Eine Reise findet allerdings bereits an der Beruflichen Oberschule statt: Immer im Juli geht es für eine Woche nach Málaga, wo die Teilnehmer einen Sprachkurs besuchen, bei Gastfamilien untergebracht sind und außerdem viele Ausflüge machen. So kann das im Unterricht erlernte vor Ort eingesetzt werden und die vielen theoretisch besprochenen Traditionen wie etwa das Tapasessen ausprobiert werden.

Manchmal taucht die Frage auf, für wen Spanisch die richtige Wahl sei und ob die 12. Klasse Vorkenntnisse verlange. Dem ist nicht so: Wie auch im Italienischen wird Spanisch größtenteils so gesprochen, wie es geschrieben wird und es sind nur einige wenige Ausspracheregeln zu beachten. Die Kurse starten ganz von vorne und beginnen mit dem spanischen ABC. Neben den sprachlichen Fertigkeiten werden im Unterricht auch immer wieder Arbeitstechniken und Lernmethoden besprochen, die dem Lerner das Leben etwas erleichtern sollen. Bei all den Methoden sollte aber nicht vergessen werden, dass es auch in dieser Sprache gilt, stetig dranzubleiben und mitzulernen, da eine Sprache gepflegt werden will. ¡Nos vemos!