Berufliche Oberschule Inn-Salzach

Platzierung beim Wettbewerb „Jugend forscht“

Bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb „Jugend forscht“ präsentierten am Regionalwettbewerb auf dem Münchner Airport rund 100 junge Forscherinnen und Forscher am 18. und 19. Februar insgesamt 59 Arbeiten aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Mathematik/Informatik, Physik und Technik.

Dabei waren auch drei Schüler der 11. Jahrgangsstufe unserer Schule. Tobias Antoni, Mario Möller und Lucas Schätz (alle 11T2) erreichten dabei den 3. Platz im Fachgebiet Chemie. Sie präsentierten einen biologisch abbaubaren Werkstoff auf Eiweißbasis, der als Ersatz für herkömmliche Kunststoffe dienen könnte. So wurde bereits versucht, einen Teller oder Besteck aus diesem Eiweiß zu fertigen. Die Herstellung der hierfür notwendigen Formteile erfolgte mittels eines 3D-Druckers.

Und es bleibt spannend, denn die Drei wollen ihren neuen Werkstoff nun noch weiter verbessern und auch im kommenden Jahr wieder bei „Jugend forscht“ antreten.

K. Hager und M. Fridgen