Berufliche Oberschule Inn-Salzach

Neue Seminarthemen 2022/23

AN ALLE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER, DIE 2022/23 DIE 13. KLASSE BESUCHEN MÖCHTEN!

Die Bewerbung war bis 23.3.2022 möglich – die Themen stehen hier noch zur Information.

Liebe zukünftige Seminaristinnen und Seminaristen,

Wir präsentieren Ihnen hier die neuen Seminarthemen in digitaler Form. Nachfolgend finden Sie wichtige allgemeine Informationen zum Seminar sowie die Rahmenthemen der einzelnen Seminargruppen. Auf dieser Grundlage können Sie anschließend Ihre Bewerbung verfassen. In welche Seminargruppe Sie schließlich kommen, erfahren Sie im Mai von Ihrer Seminarlehrkraft – bitte sehen Sie von diesbezgl. Nachfragen ab!


BITTE FOLGEN SIE DIESER ANLEITUNG SCHRITT FÜR SCHRITT:

  1. nutzen Sie für Ihre Bewerbung einen PC/Laptop mit Tastatur (kein Handy!)
  2. studieren Sie aufmerksam untenstehende Datei „Informationen zum Seminarfach“
  3. lesen Sie dann die 13 Kurzbeschreibungen der Seminarlehrkräfte
  4. füllen Sie anschließend bis 23.3.2022 (23:59 Uhr) das Bewerbungsformular am Ende dieser Seite aus
    ➔ wichtig: bewerben Sie sich bitte für drei Seminargruppen
    ➔ denn: unvollständige (= weniger als drei Seminargruppen angegeben) und ab 24.3.2022 eingehende Bewerbungen haben kaum eine Chance auf ihre 1. Wahl – sie werden auf Restplätze verteilt
  5. kontaktieren Sie bei wichtigen Fragen die jeweilige Lehrkraft (Kontaktformular)

 

INFORMATIONENEN ZUM SEMINARFACH  ↓ bitte auf das Bild klicken (PDF-Datei) ↓

 

RAHMENTHEMEN: KURZBSCHREIBUNGEN DER EINZELNEN SEMINARGRUPPEN (SF01 bis SF13)
(Ihr konkretes Thema legen Sie individuell mit der jew. Lehrkraft während der Seminarphase fest!)



    „Event Horizon“ – existenzielle Fragestellungen im (Zwie-) Licht anthropologischer, philosophischer und theologisch-mythologischer Antwortversuche

    (Anmerkung: Das Seminar steht Angehörigen aller Konfessionen/Religionen und Konfessionslosen offen!)

    Der Mensch als transzendentes Wesen, das sich selbst stets „eine Frage ist“, stellt sich seit Anbeginn der ersten Hochkulturen existenzielle Fragen wie: Wo komme ich her? Wo gehe ich hin? Was ist der Mensch? Was ist der Sinn des Daseins? Ist die sichtbare Welt, die mich umgibt, die einzig wirkliche? Ist das Dasein von höheren Mächten bestimmt? Was sind im Letzten das Gute und das Böse?

    … diese und noch viele weitere Fragen versuchen z.B. die großen Weltreligionen, philosophische, esoterische und okkulte Strömungen, aber auch Wissenschaften wie z.B. die (Para-) Psychologie zu beantworten. Auch in der bunten medialen Welt sind oben angeführte Fragen immer wieder ein großes Thema, sei es z.B. in Fantasy-, Mystery- oder Science-Fiction-Erzählungen und –filmen wie auch etwa in Songtexten unterschiedlichster Musik-Genres.

    Wer schon immer ein Interesse für Magisches, Geheimnisvolles, „Übersinnliches“ oder generell für „philosophische, psychologische oder religiöse Fragestellungen der besonderen Art“ hat, ist herzlich dazu eingeladen, sich im SF01 auf die „großen und kleinen Rätsel“ des Daseins einzulassen.

    Ist das SF01 für mich geeignet?

    • ja, wenn ich mich dafür begeistern kann, einen mutigen Blick „hinter die Wirklichkeit“ zu werfen,
    • ja, wenn ich in Fächern wie katholische und evangelische Religion oder Ethik, aber auch in Deutsch, Geschichte oder Pädagogik/Psychologie gute bis sehr gute Leistungen erzielt habe
    • ja, wenn meine Kaffee- oder Teetasse mit Zitaten namhafter Philosophen und Fantasy-Wesen geschmückt ist und/oder ich bei einem Blick in den Kleiderschrank wieder einmal beschließe solange schwarz zu tragen, bis etwas dunkleres erfunden wird…

     


    Recht und Gerechtigkeit

    Warum kommt uns nicht jedes Gesetz bzw. jeder richterliche Urteilsspruch auch wirklich gerecht vor? Kann man Gerechtigkeit überhaupt allgemeingültig definieren oder handelt es sich um ein subjektives Empfinden? Woraus ergeben sich ungerechte Verhältnisse? Gibt es einen Unterschied zwischen Gleichbehandlung und gerechter Behandlung?

    Ausgehend von solchen Fragestellungen werden wir im Seminarfach 02 zunächst einmal versuchen, die Begriffe Recht und Gerechtigkeit etwas genauer betrachten. Im Zuge dessen werden wir Begriffe wie „positives Recht“ oder „Naturrecht“ kennenlernen und uns mit wesentlichen philosophischen Theorien zur Gerechtigkeit näher beschäftigen.

    Diese Begriffe bzw. Theorien werden wir im Zusammenhang mit aktuellen Gerechtigkeitsfragen diskutieren – gerne auch ausgehend von Ihren eigenen Ideen. Wenn Sie also schon länger das Gefühl haben, dass es in einem bestimmten Bereich der Gesellschaft ungerecht zugeht, dürfen Sie ihre Kritik im Rahmen des Seminars gerne erläutern und mit den zuvor erarbeiteten philosophischen Konzepten in Zusammenhang bringen und untermauern. Möglich sind hier z. B. Fragen der Chancengerechtigkeit (z. B. Bildungssystem), Leistungsgerechtigkeit (z. B. gerechte Löhnen), Geschlechtergerechtigkeit, Verteilungsgerechtigkeit (z. B. Steuern), globalen Gerechtigkeit/Klimagerechtigkeit oder Strafgerechtigkeit (z. B. Frage nach einem gerechten Strafsystem).

    Da man beim Äußern von Kritik nicht stehen bleiben, sondern nach Möglichkeit alternative Vorschläge und Lösungen für die erkannten Probleme entwickeln sollte, werden wir uns im Anschluss auch mit Konzepten für eine gerechtere Gesellschaft und deren konkreter Realisierbarkeit beschäftigen.

    Dabei sollte sich für jede/n Teilnehmer/in ein Gebiet herauskristallisieren, das ihn oder sie besonders interessiert und als Spezialthema der Seminararbeit näher ausgearbeitet wird.

    Mögliche Ideen für Seminararbeitsthemen:

    • Kritische Analyse von Utopien einer gerechteren Gesellschaft in Romanen/Filmen/Computerspielen
    • Kritische Auseinandersetzung mit alternativen Konzepten zur Schaffung einer gerechteren Gesellschaft, wie z. B. Bedingungsloses Grundeinkommen, 30-Stunden-Woche, Inklusion …
    • Analyse von strukturellen Ungerechtigkeiten in unserer Gesellschaft und eigenständige Erarbeitung möglicher Lösungsvorschläge, z. B. unzureichende Entlohnung von Care-Arbeit, Gender-Pay-Gap, unzureichende Thematisierung von Literatur von Frauen im Literaturkanon für das (Fach-)Abitur, diskriminierende Sprache/Werbung, Diskriminierung von Frauen in der Medizin, Problematik des algorithmic bias, Umgang mit gesellschaftlichen Randgruppen wie z. B. Behinderten, Geflüchteten, Hartz-IV-EmpfängerInnen, Gewalt gegen Tiere …
    • Erarbeitung von konkreten Vorschlägen zur Schaffung von mehr Klimagerechtigkeit, sowohl im persönlichen Lebenskontext wie auch auf politischer Ebene

     


    Strukturelle Diskriminierung: Sexismus – Rassismus – Gleichstellung

    Artikel 3 des Grundgesetzes legt fest, dass Männer und Frauen gleichberechtigt sind und dass niemand rassistisch diskriminiert werden darf. Die Realität sieht häufig anders aus: In vielen Bereichen der Gesellschaft ist keine echte Gleichstellung erreicht. Strukturelle Diskriminierungen führen zu Problemen wie dem Gender-Pay-Gap, Alltagsrassismus, Benachteiligungen im Berufsleben, Vorurteilen gegenüber LGBTQ+, festgefahrenen Rollenbildern und vielem mehr.

    In dieser Seminargruppe haben Sie die Möglichkeit, viele verschiedene Themen innerhalb dieser Problematik zu bearbeiten. Möglich wären zum Beispiel Fragestellungen zu folgenden Aspekten:

    • geschlechterspezifische oder rassistische Diskriminierung in gesellschaftlichen Bereichen
    • Darstellung von Rollenbildern in diversen Medien
    • Diskriminierung in der Sprache (in einem bestimmten Bereich)
    • Zusammenhang von Sexismus/Rassismus und Politik
    • Verteilung der Geschlechter in bestimmten Berufsfeldern
    • und vieles mehr…

    Wenn Sie Medien untersuchen wollen, können Sie aus der ganzen Bandbreite an verfügbaren Untersuchungsgegenständen schöpfen. Natürlich ist es möglich, klassische Medien wie literarische Bücher und Zeitungen zu bearbeiten, Sie können sich aber auch gerne auf Sachbücher, Kinderbücher, Zeitschriften, Filme, Serien, Spiele (analog wie digital), Spielzeug oder Musik konzentrieren. Alle Bereiche unserer Gesellschaft sind es wert, wissenschaftlich untersucht zu werden.

     


    Der Mensch in seinen Beziehungen

    Folgende Themenschwerpunkte können jeweils nur einmal vergeben werden:

    • Chronische Schmerzen bei Schulkindern (Gesundheit, Krankheit, Experiment, Wahrnehmung)
    • Streit bei Kindern – eine entwicklungspsychologische Betrachtung (Kommunikation, Interaktion, Entwicklung, Kindergarten)
    • Politische Bildung in Krisenzeiten (Lehrpläne, Politische Bildung, Bezug zu aktueller Krise)
    • Psychische Störung – Darstellung eines ausgewählten Störungsbildes (z.B. in einer Serie, Roman, Film…) (Klinische Psychologie, ICD-10, Diagnostik)
    • Psychologie in der Altenpflege (Altenpflege, Überschneidung mit Themen aus Päd. Psychologie)
    • Psychologie und Märchen (hier soll ein Märchen ausgewählt und analysiert werden) (Tiefenpsychologie, Märchen, Analyse)
    • Scheidung – Familien in der Krise
    • Das Spiel – eine entwicklungspsychologische Betrachtung (BEP, Kindergarten, Spielentwicklung)
    • Jugendarbeit 2022 – Darstellung anhand einer ausgewählten Einrichtung im Landkreis Mühldorf oder Altötting (eine Einrichtung der Jugendarbeit, Soziale Arbeit, Projektarbeit, Landkreisbezug)
    • Sauberkeitserziehung im Kindergarten (oder auch Sexualerziehung) (Libidoentwicklung Freud, Kindergarten, BEP, Umsetzung)
    • Das Kind in der Kunst – Bildanalyse eines ausgewählten/mehrerer ausgewählter Kunstwerke (Bild des Kindes in der Päd. und Kunst, Kunstgeschichte, Bildanalyse)
    • Teamarbeit – eine organisationspsychologische Betrachtung einer ausgewählten Organisation
    • Mobbing an Schulen
    • Erziehen als Beruf im Wandel der Zeit (hier soll z.B. auch der Vergleich zur Erzieherausbildung der damaligen DDR thematisiert werden)
    • Medien und Medienerziehung – eine lernpsychologische Betrachtung
    • Integration und Inklusion 2022 – Bereitschaft, Kinder mit Behinderung zu verstehen
    • Einstellungs- und Vorurteilsbildung dargestellt an ausgewählten Comics

    Selbständiges Arbeiten und ein Interesse für Pädagogik/Psychologie sollen Voraussetzungen sein für Ihre Bewerbung. Willkommen sind natürlich auch Schülerinnen und Schüler aus den anderen Fachbereichen!

    In Ihrer Bewerbung nennen Sie mir bitte auch den Themenschwerpunkt, sowie Ideen für die inhaltliche Gestaltung, eventuell Erfahrungen mit dem Thema und warum Sie das Thema besonders interessiert.

    Wenn es für einen Themenschwerpunkt mehrere Interessenten gibt, teile ich je nach Bewerbungsqualität zu.

    Ich freue mich auf Ihre Bewerbung!

     


    Familie im Wandel – Soziologischer, literarischer und historischer Diskurs

    Die Familie ist eine grundlegende Form des gesellschaftlichen Zusammenlebens, die im Laufe der Zeit diverse Ausprägungen und Erscheinungsformen aufgewiesen hat. Insbesondere in den letzten Jahrzehnten prägen tiefgreifende soziale Wandlungsprozesse diesen Bereich. Dies spiegelt sich auch in der literarischen Wahrnehmung in allen Epochen.

    Dieses Seminar setzt in diesem Spannungsfeld an und bietet vielfältige Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit dem Thema.

    Aus soziologischer Sicht können etwa traditionelle und moderne Lebensformen gegenübergestellt und empirisch gestützt ausgewertet werden. Auch ein (auto)biographischer Ansatz ist denkbar. Ebenso kann zum Beispiel auf den Wandel einzelner Rollen innerhalb von Familien eingegangen oder familienpolitische Überlegungen angestellt werden.

    Auch literarisch bieten sich eine Vielzahl von möglichen Schwerpunkten, von der Untersuchung der Familienbilder in verschiedenen Werken, genannt seien hier nur „Buddenbrooks“ von Thomas Mann, bis hin zu einem literarischen Vergleich.

    Die Beschäftigungsmöglichkeiten mit diesem Thema sind also genauso interessant wie vielfältig.

     


    Aktuelle und vergangene weltweite Krisenherde und ihre Auswirkungen

    Das Seminarfach 06 hat das Rahmenthema „Aktuelle und vergangene weltweite Krisenherde und ihre Auswirkungen“ und kann damit die Fächer Englisch, Geschichte und Politik & Gesellschaft abdecken.

    In der ersten Seminarphase bis zu den Sommerferien wird es Ihre Aufgabe sein, innerhalb dieses sehr weiten Rahmens einen Krisenherd auszuwählen. In wöchentlichen Seminarsitzungen werden wir dabei individuell Ihre Ideen besprechen und ein konkretes Seminararbeitsthema entwickeln.

    Der von Ihnen ausgewählte Krisenherd kann aktuell noch andauern (z.B. Krieg in Syrien) oder schon abgeschlossen sein bzw. auch weiter in der Vergangenheit zurückliegen (z.B. Kubakrise). Denkbar wäre auch, einen Konfliktherd mit Blick auf den historischen Verlauf und die aktuelle Situation zu bearbeiten (z.B. Nahostkonflikt).

    Wichtig dabei ist, dass Sie in Bezug auf Ihren gewählten Konfliktherd einen klaren Schwerpunkt bearbeiten, z.B.

    • Der Krieg in Syrien und seine Auswirkungen auf die Bevölkerung – dargestellt und analysiert anhand dreier Einzelschicksale…
    • Die USA und der Nahostkonflikt – eine Analyse von Donald Trumps Israelpolitik
    • Die UNO – ein Garant für den Frieden? – eine Analyse anhand ausgewählter Beispiele…

    Die Quellen, die Sie zur Bearbeitung Ihrer Seminararbeit heranziehen können, können vielfältig sein (und hängen auch immer vom gewählten Thema ab), z.B.:

    • Einzelveröffentlichungen/ Bücher
    • Artikel aus Fachzeitschriften und Zeitungen (vor allem auch online!)
    • Auswertung von TV-Dokumentationen und -Talkshows/ -Zeitzeugeninterviews (auch online!)
    • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Zeitzeugen- und/oder Experteninterviews, Umfragen etc.

    Die Arbeit kann auch auf Englisch verfasst werden. Dies bietet sich bei bestimmten Themen an. Allerdings steht es Ihnen natürlich immer frei, zu entscheiden, ob Sie die Arbeit in englischer oder in deutscher Sprache verfassen wollen.

     


    Mathematik/Technologie/Naturwissenschaften


    Technologie:

    • Untersuchung/Beschreibung von Systemen
    • Systemvergleiche
      z.B.: (1) „Bedeutung der Emissionsklasse EURO VII für künftige Mobilitätsanwendungen“ oder Systemunterschied: (2) „Wasserstoffverbrennungsmotor – herkömmlicher Verbrennungsmotor – Gasmotor“

    Mathematik (angewandt):

    • Berechnung einzelner Bemessungsgrößen von Teilsystemen (z.B.: „charakteristische Größen, Wirkungsgrad, CO2“, …)
    • Vergleichsberechnungen (CO2-Emissionen)

    Analysis/Analytische Geometrie:

    • z.B.: „Gewöhnliche Differentialgleichungen“, … oder Probleme zu „Geraden-/Ebenenschnitte“

    Technologie/Naturwissenschaften:

    • Herkömmliche (großtechnische Energiewandler) und regenerative Energiegewinnung: Biogas, Biomasse, Hydroenergie, PV, WPen-Systeme, …
    • Regionale wie überregionale Betrachtungen, z.B.: „Energetische und stoffliche Nutzung Bayerns Wälder, auch unter Berücksichtigung von lokalen Schadereignissen“

    Allgemeiner Hinweis (Corona 2022):
    Inwieweit potentielle Untersuchungen jedweder Art (Befragungen, Erhebungen, Begehungen, …) in der Region durchführbar sind bzw. sein werden, ist stets vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung und Geschehnisse einzuordnen und zu berücksichtigen.

     


    Gute Geschichte(n)

    Unsere moderne Welt ist von einer allgegenwärtigen Berichterstattung über Pandemien, Krieg und Krisen geprägt. Auf allen Kanälen werden wir gewarnt, alarmiert und auf (vermeintliche) Gefahren hingewiesen. Lähmung, Angst und Unsicherheit machen sich breit.

    Die Fragen, die sich dem kritischen Betrachter stellen, sind allerdings:

    • Ist dies wirklich die Realität?
    • Oder ist dies nur ein (zweifellos vorhandener) Teil der Realität, der aber massiv übergewichtet wird und unsere Wahrnehmung verzerrt?

    In der Seminargruppe SF08 begeben wir uns auf die wissenschaftliche Suche nach ‚dem Positiven‘ in unserer komplexen Welt. Die Grundausrichtung ist historisch-sozialkundlich – es sind somit Schülerinnen und Schüler aller Zweige willkommen!

    Mögliche Themenbereiche und Leitfragen sind:

    • War früher „alles besser“? (Geschichte)
    • Welche Rolle spielen (Soziale) Medien und Politik für unsere Wahrnehmung? Was sind Beispiele für „Self-Empowerment“? (GPG / PuG)
    • Was macht eine Geschichte „schön“? (Literatur- oder Filmanalyse) (Englisch / Deutsch)
    • Was ist Glück? Was ist „das Gute“? (Ethik / Religion)
    • Worin liegen die Errungenschaften der modernen Medizin? (Hygiene, Antibiotika …) (Medizingeschichte)
    • Welche (wahrnehmungs-, sozial- und individual-) psychologischen Faktoren sind zu beachten? Und welche Rolle spielt hier die Pädagogik? (PäPsy)
    • Welchen Einfluss haben/hatten Erfindungen auf unser Leben? (Technikgeschichte)
    • Ist der Kapitalismus „schlecht“? (Wirtschaft / GPG / PuG)
    • … und natürlich Ihre eigenen Ideen!

    Methodisch ist von einer Literatur-/Filmanalyse über historische Quellenarbeit bis zu Umfragen/Interviews und anderen praktischen Leistungen (z.B. Erstellung von Podcasts, Videos oder Apps) alles möglich.

    Bleiben Sie positiv – bis bald vielleicht!

     


    Smart Home

    Unter dem Begriff Smart Home versteht man technische Verfahren zur Steuerung, Überwachung und Regelung vernetzter elektronischer Geräte im Haushalt.

    Im Rahmen der Seminararbeit soll aufgezeigt werden, welche Möglichkeiten schon bestehen und was in der Zukunft vorstellbar wäre.

    Das Thema richtet sich an Schüler*innen aller Ausbildungsrichtungen, da der Schwerpunkt der Arbeit entweder auf der technischen Seite oder auf möglichen Anwendungen liegen kann.

     


    Transformation zur Nachhaltigkeit

    Unter einer Transformation wird ein grundlegender Wandel verstanden. In gesellschaftlicher Perspektive werden mit dem Begriff sprunghafte Veränderungen in der politischen, wirtschaftlichen oder technologischen Entwicklung beschrieben. Das Fortschreiten des Klimawandels und die Schädigung der Ökosysteme machen deutlich, dass die seit Jahrzehnten international geforderte nachhaltige Entwicklung zu den wichtigsten Herausforderungen gehören.

    Um die von den Vereinten Nationen in der Agenda 2030 festgeschriebenen Nachhaltigkeitsziele, den sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs), zu erreichen, sind alle relevanten Akteurinnen und Akteure – die Politik, die Wirtschaft sowie jede und jeder Einzelne – gefragt.

    Eine nachhaltige Entwicklung, die zugleich Umweltschonung, stabile wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung sowie soziale Gerechtigkeit berücksichtigt, beruht damit auf vielen Säulen. In der Seminargruppe 10 sind daher nicht nur wirtschaftliche Themen denkbar.

     


    Biologie: „Gefährdete Arten und Ökosysteme in Bayern“

    Ziel ist die Beschreibung des Ist-Zustandes, der Gefährdungsursachen und notwendiger bzw. bereits durchgeführter Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Arten oder Ökosysteme in Bayern. Die Wirksamkeit von Maßnahmen und zukünftige Entwicklungen sollen diskutiert werden.


    Chemie: „Nachwachsende Rohstoffe“

    Unter nachwachsenden Rohstoffen versteht man biologisches Material, das zur Herstellung von Massenchemikalien genutzt wird. Bei dieser Definition ist die Lebensmittelproduktion ausgenommen. Nachwachsende Rohstoffe sind Ersatzstoffe für petrochemische Produkte.

    Bei der Bearbeitung dieses Themas geht es um die Beschreibung ressourcen- und umweltschonender Maßnahmen sowie die Diskussion von deren Wirksamkeit und Möglichkeiten der praktischen Umsetzung. Beispiele könnten die Entwicklung regenerativer Brenn- und Treibstoffe oder Werkstoffe sein.

    In diesem Fachbereich ist die Anwendung des naturwissenschaftlichen Erkenntnisweges durch eine eigene Datenerhebung notwendig. Dies ist beispielsweise möglich in Form von Interviews, Umfragen, Betriebserkundungen, Auswertung von Studien, Messungen, Versuchen, Beobachtungsstudien, Bestimmungen oder Kartierungen.

     


    Regionale Präventionsmöglichkeiten als zielgerichtete Maßnahmen zur Vorbeugung, Risikominimierung und Verzögerung von Krankheiten

    Dieser weitgefasste Themenbereich lässt sich von vielen verschiedenen Perspektiven betrachten. Folgende Aspekte können Thema der Arbeit sein:

    • Primär-, Sekundär-, Tertiärprävention
    • Verhältnis- und Verhaltensprävention
    • Anwendung gesundheitswissenschaftlicher Modelle in Bezug auf Prävention
    • Vor- und Nachteile von Präventionsmaßnahmen
    • Angebot konkreter Präventionsmaßnahmen in den Landkreisen Altötting und Mühldorf
    • Präventive Einrichtungen und Organisation in den regionalen Landkreisen
    • Bestimmte Präventionsmaßnahmen bei konkreten Krankheitsbildern
    • Analyse über die Durchführung bestimmter Präventionsmaßnahmen der Menschen in unserer Region

    Die Inhalte der Seminararbeit sind anhand von gesundheitswissenschaftlichen Kriterien zu erarbeiten. Hierbei wird besonders Wert auf eine wissenschaftliche Herangehensweise gelegt, wie z.B. das Arbeiten mit medizinischen Studien, epidemiologischen Daten, Anwendung/Analyse unterschiedlicher Studiendesigns sowie dem Forschungsprozess.

    Die Bearbeitung des Seminarthemas setzt sich aus zwei Teilen zusammen:

    • Theorieteil: Theoretische Bearbeitung des Themas mit bereits vorliegenden Daten, Literatur, Studien etc.
    • Forschungsteil: Eigenständige praktische Untersuchung z.B. mittels Fragebögen, Experteninterviews, Messungen zwingend mit regionalem Bezug

     


    Die Macht der Online-Plattformen: Wie die Internetgiganten unser Leben beeinflussen

    Sie begleiten uns auf Schritt und Tritt und kennen unsere Vorlieben, unsere Ängste und unsere Sorgen. Die Rede ist von digitalen Plattformen wie Facebook, Amazon und Google. In diesem Seminar können Sie den Einfluss der Online-Plattformen auf den Einzelnen und die Gesellschaft untersuchen. Facebook, Amazon, YouTube, Airbnb, Netflix und Google entfalten in der digitalen Infrastruktur eine große Macht. Sie eröffnen den VerbraucherInnen sowie der Gesellschaft erhebliche Chancen, mit dem Aufstieg der Online-Giganten sind aber auch gravierende Gefahren verbunden.

    Im Seminar können Sie dem Phänomen der digitalen Plattformen im Netz auf den Grund gehen, deren Einfluss auf unser Alltagsleben, das Kommunikationsverhalten, die politische Einstellung und moralische Orientierung untersuchen oder die Geschäftsmodelle und Strategien von Facebook & Co. analysieren. Außerdem ist es möglich, die Geschichte des Aufstiegs wichtiger Internetgiganten zu beleuchten, deren Macht – z.B. im Hinblick auf Hate Speech, Cybermobbing oder Meinungsbildung – zu charakterisieren oder Vorschläge zu entwickeln, wie deren Einfluss begrenzt werden könnte. Die Überwachung und Kontrolle durch Internetkonzerne ist zudem ein Thema, das in Literatur und Film immer relevanter wird. Sie können sich daher im Seminar auch mit der Darstellung des Einflusses der digitalen Technik in literarischen oder filmischen Werken beschäftigen, die Romane „Der Circle“ und „Every“ von Dave Eggers sowie die dystopische Serie „Black Mirror“ lassen sich beispielhaft dafür anführen.

     

 

 

 

FORMULAR: BEWERBUNG FÜR EIN SEMINARFACH

  • Das Formular muss bis inkl. 23.03.2022 ausgefüllt werden!
  • Bitte geben Sie drei verschiedene Favoriten an!
  • Alle Felder sind Pflichtfelder!
  • Empfehlung: Sichern Sie vor dem Senden Ihre Bewerbungstexte in einem Word-Dokument!

    Ihr Name:

    Ihre Klasse:

    Ihre Email-Adresse

    FAVORIT 1

    Bitte beschreiben Sie detailliert, warum Sie sich für diese Seminargruppe bewerben. Gibt es einen Bezug zu Ihrer fpA oder Ihrer Berufsausbildung? Bestehen persönliche Interessen und/oder Erfahrungen in diesem Bereich? Spielt Ihr Studien- oder Berufswunsch eine Rolle?

    Welches Thema im Bereich des Rahmenthemas könnten Sie sich für sich persönlich vorstellen? Wo könnten Sie sich dazu Informationen beschaffen? (stichpunktartig)

    FAVORIT 2

    Sollte meine obige Bewerbung nicht berücksichtigt werden, bewerbe ich mich um einen Platz in dieser Seminargruppe. Bitte beschreiben Sie auch hier (etwas kürzer), warum Sie sich für diese Gruppe bewerben:

    Welches Thema im Bereich des Rahmenthemas könnten Sie sich für sich persönlich vorstellen? (stichpunktartig)

    FAVORIT 3

    Sollten meine beiden Bewerbungen nicht berücksichtigt werden, bewerbe ich mich um einen Platz in dieser Seminargruppe. Bitte beschreiben Sie auch hier (kurz), warum Sie sich für diese Gruppe bewerben:

    Welches Thema im Bereich des Rahmenthemas könnten Sie sich für sich persönlich vorstellen? (stichpunktartig)

    Der Verarbeitung der eingegebenen Daten stimme ich zu.



    Seminar FOSBOS AÖ